Mit AFTERIMAGE und HERZSTEIN sind zwei Filme beim 1. Rügen International Film Festival zu sehen, die von der European Film Academy für die diesjährigen Europäischen Filmpreise nominiert wurden. Die begehrten Preise werden im Dezember in Berlin zum 30. Mal vergeben. Das Rügen International Film Festival widmet diesem Jubiläum unter dem Titel „European Highlights“ eine eigene Retrospektive. „Wir freuen uns, mit ‚AFTERIMAGE‘ und ‚HERZSTEIN‘ zwei Titel in unserem Festivalprogramm zu haben, die international auf Aufmerksamkeit gestoßen sind und es in die engere Auswahl für den European Film Award geschafft haben“, erklärt der Künstlerische Leiter des Festivals, Alexander Ris.

AFTERIMAGE (OT: POWIDOKI) ist der letzte Film der 2016 vestorbenen polnischen Regie-Legende Andrzej Wajda. Er thematisiert die Auseinandersetzung zwischen Staat und Künstler im autoritären kommunistischen Regime am Beispiel des Avantgarde-Malers WładysławStrzeminski. Er läuft im Rahmen der Matinée am Samstag, dem 7. Oktober im Theater Putbus.

Der isländisch-dänische Streifen HERZSTEIN (OT:HJARTASTEINN) läuft in der Reihe „Inselwelten“ am Donnerstag, dem 5. Oktober um 20 Uhr in der Museumswerft Greifswald/KinoAufSegeln und am 7.10. um 17:00 im Cliff-Hotel. Der Coming-of-Age-Thriller thematisiert unter der Regie von Guðmundur A. Guðmundsson  das Coming-Out eines Jugendlichen zwischen weiten Fjorden und enger Kinderstube.

Alle für die Europäischen Filmpreise 2017 nominierten Filme unter:
http://www.europeanfilmawards.eu/en_EN/efa-selection-2017